14. Februar ist Valentinstag, der Tag der Liebenden

Rote Rosen, rote Blumen, Symbol der Liebe

Den Blumenstrauß “Panny”, liebevoll gestaltet mit roten Blumen, oder den Rosen-Klassiker “Casanova” erhalten Sie in unserem Online-Shop in drei Größen. Und zu jedem Strauß gibt es gratis eine hübsche Karte dazu, die wir aus unserem Sortiment für Sie auswählen und mit Ihren Grußworten versehen.

Valentinstag, woher kommt dieser Tag?

14. Februar ist Valentinstag

Da gibt es einen Valentin von Terni, der im dritten Jahrhundert sich durch Heilung von Kranken einen Namen gemacht haben soll. Des Weiteren einen einfachen Priester aus der italienischen Stadt Viterbo, der Paare ohne den Einwilligung der Obrigkeit einfach traute.

Im Heiligen Römischen Reich wurde im 4. Jahrhundert am 14. Februar das Lupercalia, das Fest der Juno gefeiert. Diese Göttin war die Gattin des Jupiters. Juno galt als Schützerin der Ehe.

Vielleicht waren es auch die Finnen, die für den Valentibstag verantwortlich sind. Denn sie pflegten den Brauch, anonym Karten an Menschen zu verschicken, die sie mochten. Und zur Karte kam dann irgendwann ein Strauß als Liebesbeweis hinzu.

Wahrscheinlich haben US-Soldaten den Valentinstag nach Deutschland gebracht. Denn bei uns ist das Verschenken von Blumen am 14. Februar erst seit den 50er Jahren bekannt.

Egal, woher der Tag auch kommt, ein Tag der Liebe ist nie verkehrt und eigentlich sind es 365 und alle vier Jahre 366 Tage!

 

Der Rosenkavalier

Richard Strauss war es, der mit seiner Oper der “Rosenkavalier” den Begriff mit seiner Musik prägte, die zu einem Ohrwurm wurde. Der Text, das Libretto dazu stammte von dem österreichischen Dichter Hugo von Hofmannsthal. 
Mit “Rosenkavalier” ist ein sogenannter “Bräutigamsführer” gemeint, der mit einer silbernen Rose den Besuch des künftigen Bräutigams bei seiner Braut ankündigt. Der Rosenkavalier verliebt sich in die Braut und wie diese Liebe weitergeht, schaut/hört man sich am besten selbst an.

Die Rose, Königin der Blumen

Ob in Liedern, Märchen, Erzählungen, in der Religion oder in historischen, botanischen Bildbänden, es gibt wohl kaum eine Blume, über die so viel geschrieben wurde wie über die Rose. Und ganz vorn steht natürlich die rote Rose, Symbol der Liebe.
Deswegen ist sie auch die Blume, die man zum Valentinstag verschenkt.

Unser Pflegetipp: Bevor man Rosen in die Vase stellt, empfiehlt es sich, sie schräg mit einem scharfen Messer anzuschneiden und die unteren Blätter sollten nicht im Vasenwasser stehen. Die Blühdauer verlängert sich, wenn man regelmäßig das Wasser wechselt und ein Spritzer Schnaps im Vasenwasser ist auch nicht verkehrt. Das desinfiziert und vermindert die Fäulnisbildung.

0